OpenOrganisations

opens Organisations

Blog

OpenOrganisations® setzt gemeinsam mit Ihnen folgende User Story um:

Als starke und verankernde Führung möchte ich das agile System wirksam machen,
damit meine Organisation gewinnbringend und zukunftsgestaltend ist.“

Führung – Agile Leadership – ist der zentrale Schlüsselfaktor!
Stärkung und Integration von Führung ist bei unseren agilen Transitionen der größte Hebel.
OpenOrganisations hat dafür gelingende Zutaten und erfolgreiche Lösungen:

Wir machen Führung wirksam

  • Führung ist präsent verankert, gibt Sicherheit und den Rahmen vor
  • Führung und Team bringen das System in Fluss
  • Führungskräfte und Hierarchien sind klar und hilfreich eingebunden
Unser auf mehren Ebenen wirkendes Angebot ...
Beseitigtes Phänomen: Führung pendelt zwischen autoritärer Haltung und Rückzug
AuswirkungFührung handelt wirksam und sinnstiftend
Wir machen die Organisation gewinnbringend

  • Führung etabliert einen wertschätzenden konstruktiven Umgang mit Widerstand und Konflikten
  • Auflösung von Krisen deren Ursachen unklar sind
  • Selbstorganisation ist im Unternehmenskern verankert
Unser fokussiertes Einjahresprogramm (1YS) ...
Gelöstes Muster: Ratlosigkeit bei organisationalen Konflikten und selbstorganisierten Systemen, z.B. Silodenken
AuswirkungKlare Zuständigkeit und Transparenz beim Beseitigen von Hindernissen
Wir gestalten die Organisation zukunftsgestaltend …

  • Führung gibt der Organisation und in den Teams eine klare Richtung
  • Führung ermöglicht Ko-Führung und Ko-Kreativität
  • Etablierung von Freiräumen zum gemeinsamen Gestalten und Lernen
Klar umsetzbare Führungsimpulse...
Bearbeitbares Dilemma:

Delegation von Verantwortung an agile Teams erzeugt bei der Führung ein Machtvakuum und trennt somit Führende und Ausführende

Auswirkung: Klarheit der Zuständigkeiten und der Zuschreibung von Autorität

OpenOrganisations  erzielte Erfolge (Auswahl)

OpenOrganisations-Erfolge (Auswahl)

Harmonisierung durch Automatisierung

OpenOrganisations Automatisation bringt Reintegration der Mitarbeitenden statt Wegrationalisierung OpenOrganisations Begleitung einer Automatisierungsinitiative eines >1000 Mitarbeitenden Organisation zeigt…
OpenOrganisations-Erfolge (Auswahl)

Betroffene+Beteiligte werden zu Mitwirkende

OpenOrganisations ein Team lernt für und mit einem Grosskonzern und zeigt was Fokus und Transparenz…
OpenOrganisations-Erfolge (Auswahl)

Agil mit traditionell koppeln

OpenOrganisations agil-ransformative Kraft verbindet traditionelle Kundin mit agilem Umsetzer in ein OneTeam OpenOrganisations Begleitung des…

OpenOrganisations Zutaten für das Gelingen

Anliegen plus
Anliegen Geber:in

Das Anliegen wird von einem Menschen geträumt. Dieser wird zum Mitwirkenden.

Begleitung plus Begleiter:in

Begleiter führt als Mitwirkender mit transformativer Autorität das Rahmenwerk.

Gelingende Wachstrumsmetrik

Verbindende Metrik für Zusammenwachsen der Mitwirkenden und Gelingen des Anliegens.

Mitwirkende

Gesamtheit aller am gelingenden Vorhaben beteiligter Personen.

Haltung und Führung

Vom Begleiter aktiv, transparent u präsent gelebt. Ziel: agil-transformative Co-Führung u neue Autorität.

OpenOrganisations Rahmenwerk

Auf Agilität bauend, von Beginn an lebend, transformativ in Haltung, Führung und Autorität.

OpenOrganisations unser Bündel von Überzeugungen …

… für den agil-transformativen Wandel

Der agil transformative Wandel ist notwendig, um den linden Fleck von agilen Umsetzungen zu sehen und zu integrieren.
Wir verstehen unter dem blinden Fleck die fehlende Auseinandersetzung mit dem Thema Autorität, sprich „Führen und Folgen“!

Mit der von uns vertretenen Haltung wird Führung wirksam, gewinnbringend und zukunftsgestaltend.
Dies wirkt auf die Menschen. Der Mensch auf die Gesellschaft. Diese Wieder auf den Menschen und damit wieder auf die Organisationen.

Unsere Überzeugungen:

  1. Es braucht mehr Führung denn je, weil Selbstorganisation zu aller erst einmal organisiert werden muss.
    Dieses Organisieren braucht eine stark verankerte Führung, die zu Ko-Führung und in Ko-Kreation führt.
  2. Verankerte präsente Führung heißt: „ich bin da und ich bleibe da“. Sie ist stärkender als distanzierte autoritäre Autorität oder eine laissez-faire Haltung.
    Neue Führung heißt Beziehungsgestaltung durch Präsenz, Selbstkontrolle und Selbstreflexion. Sie kann soziale Felder aufbauen und gestalten.
  3. Raum geben für das gemeinsame Anliegen ist stärker als gezwungene Gefolgschaft durch Beschämung und Ausgrenzung.
    Unter der Einbeziehung der Bedürfnisse alle Mitwirkenden kommt durch gemeinsames Erkunden Neues in die Welt.
  4. Verteilte ko-geführte Autorität und verschränkte Verantwortung wirkt stärker als vertikal hierarchisches Bestimmen mit anweisender Autorität
    Führungskooperationen stärken Führung. Durch Teilhabe und Einbeziehung der Bedürfnisse der Mitwirkenden werden Silos obsolet.
  5. Verzögerte Deeskalations-Strategien sind stärker als Kontrolle, angeheizte Konflikte, Strafen und Drohungen.
    Durch die Haltung und Möglichkeiten der Beziehungsgestaltung mit „Neuer Autorität“* wird Führung der „beharrliche und präsente Anker im Sturm“.
  6. Transparenz und Vermittlung des eigenen Handelns der Führung stärkt mehr statt andere klein und unbeteiligt zu halten.
    Damit können Mitwirkende die Intention der Führung verstehen und dadurch mitgehen und selbst an der Führung beteiligt werden.
  7. Iteratives Hören, Erkunden und Integrieren der Zukunft wirkt noch stärker als alleinig vergangenheitsbasiert Reflektieren und Handeln.
    OpenOrganisations hat Werkzeuge zum Integrieren der Zukunft, um Neues für unsere Angebote und Zusammenarbeit in die Welt zu bringen.
    Damit können wir in der Agilität nicht nur vergangenheitsbasiert mit dem Deming-Cycle agieren, sondern von der Zukunft her führen.
Aus Basis unserer Überzeugungen erzielten wir schon zahlreiche Erfolge

Historie und Ausblick …

  • … OpenOrganisations ist entstanden vom Founder Anton Jessner und Co-Founder Hakan Kagitcioglu.
    Der Ansatz und die Haltung wird laufend ergänzt durch das Feedback aus unserem Blog und aus der erprobten Praxis mit unseren Kunden.
    Diese Praxis haben wir angereichert und theoretisch verständlich gemacht.
  • OpenOrganisations ist es wichtig festzuhalten, dass wir uns als Vorreiter und Vordenker in einem gemeinsamen Feld mit anderen sehen und gerne unsere Methoden mit anderen weiterentwickeln und teilen. Alle daran Interessierten sind herzlich eingeladen mitzuwirken.
  • Wir sind gestartet, um Menschen wieder ihr Potential zu geben. Das ist Kooperation, aneinander wachsen und Verbundenheit. Das gelingt aus unserer Überzeugung durch wirksame und gewinnbringende Unternehmen!
  • Wir vereinen folgende Ansätze:
    – „Gewaltfreien Widerstand“, auf dem Haim Omer die „Neue Autorität“ formuliert hat
    – Haltung der transformativen Autorität in der Führung, nach Frank Baumann-Habersack
    – Das agilem Vorgehen, und dem Responsive Manifesto
    – Die Inspiratin von Gerald Hüther: „Das Gehirn ist ein Sozialorgan und kommt im Singular nicht vor“.

OpenOrganisations Team

Unser gemeinsames Motto: „Nichts stärkt Stärke mehr als Stärke“

Mehr zu Anton Jessner
Founder, Transformativer Coach für Agilität und stärkende Führung

Anton Jessner

Mein Motto: "Was brauche ich von Dir und was Du von mir, damit es gemeinsam gelingt."

OpenOrganistions Anton Jessner,

Founder, Transformativer Coach für Agilität und stärkende Führung

geb. 29.11.1967
Studium der Informatik mit Schwerpunkt Systemtheorie
Graduierter Gruppendynamiker beim ÖAGG, Schwerpunkt Organisationsentwicklung Zertifizierter Scrum Change Manager nach B!G

Meine Gebiete, in denen ich großen Erfolg erziele

  • Führung stärken um Agilität in Teams und Organisationen zu etablieren und zu verankern
  • Nachhaltiges, respektvolles Lösen von Krisen, deren Ursachen völlig unklar sind
  • In Fluss bringen von Systemen durch Integration „schwieriger“ Abteilungen und Personen
  • Organisation der Zusammenarbeit von traditionellem Auftraggeber mit agiler Umsetzerin

Mein Erfolgsgeheimnis

Ich schaffe eine stabile Verankerung von Führung und Management in Teams.
Das führt zu einem wohltemperierten System und bringt gemeinsame Orientierung.
Dafür verwende ich das von mir entwickelte Modell der Verantwortungsverschränkung.

Mein Weg und meine Passion

Ich hatte das besondere Glück Pionier in Europa zu sein, agile Produktentwicklung mit XtremeProgramming bereits im Jahr 2000 professionell mit Teams umzusetzen. Das war ein Jahr bevor das Agile Manifest geschrieben wurde.

Ein weiterer Fokus war die Graduierung zum Gruppendynamiker beim ÖAGG 2008. Damit kann ich auf Team- und Managementebene auftretende Phänomene von Führung und Leitung wirksam erklären, bearbeiten und auflösen.

Weiters nahm ich mir die Freiheit in nahezu allen Rollen zu arbeiten: als Softwareentwickler, Agile Coach / Mentor, Organisationsberater, Scrum Master und Product Owner, Trainer und Lehrbeauftragter, Autor und Speaker, sowie Prozessentwickler und Forscher. Dadurch kenne ich die Bedürfnisse meines Gegenübers, kann sie nachempfinden, mich darauf beziehen, entsprechend intervenieren und in Teams Führung übernehmen.

In den letzten 10 Jahren spezialisierte ich mich auf die positive zukunftsfähige Ausrichtung von Organisationen und deren Teams, sowie auf deren produktive Herausführung aus existenziellen Krisen. Dies gelingt mir besonders wirksam in der Rolle des Scrum Masters und Agile Coach/Mentors auf Unternehmensebene. Die logischen Konsequenz war diesem Wirken durch Gründung von OpenOrganisations e.U. mehr Fokus zu geben.

Gelungene erfolgreiche Umsetzungen (Auswahl)

Agile Unternehmensberatung und Strukturierung eines österreichischen Startups (remote).
Aufbau und Leitung des Transitions- und Führungsteams zur Neuorientierung mit kleinen Teams und klaren Produktfokus. Coaching und Mentoring von C-Level und von 4 High-Performance-Teams.

Agiler Coach für Harmonisierung in der Automatisierung eines österreichischen Telekom—Anbieters um Mitarbeitende effektiv von Routinetätigkeiten zu entlasten. Aufbau eines Führungsnetzwerkes zur Beseitigung von Umsetzungshindernissen und Akzeptanz-Erhöhung – Betroffene werden zu Beteiligte.

Agiler Coach und ScrumMaster – Kopplung von traditionell und agil im Hochsicherheitsbereich. Krisenintervention bringt 30-fache Performance Steigerung und Projekterfolg. Faktoren: Beharrlich Zuversicht erzeugen für gemeinsames Vorhaben durch Integration vom Anliegen-Geber, Metrik für Realisierungsverständnis sowie verankerte starke Führung für interorganisationale Lernkultur.

Scrum Coach für eCommerce Digitalisierung Pilotprojekt im Lebensmittelhandel. „Wer braucht was von wem, für entkoppelte Teams und fokussierte Anliegen“ wurde durch gleichzeitiges Coaching vom internen ScrumMaster, Product Owner und Management, sowie Value Stream Analyse beantwortet.

Senior ScrumMaster für Scaled Scrum in der deutschen Energiewende brachte den SmartMeter- Tausch von Papierverwaltung auf SAP. Von Beginn an schufen wir ein lebendes System unter Ko- Führung und Ko-Kreation der Mitarbeitenden und Technikerinnen.
Feedback der IT- Leitung: „So etwas hat es bei uns noch nie gegeben, dass sämtliche betroffenen und beteiligten Abteilungen von Beginn an einbezogen wurden. Informationen flossen direkt und alle kannten sich somit jederzeit aus. So konnten wir ganz einfach, ohne traditionellen Gesamtplan vorab, viel besser in kleinen Schritten planen, wir wussten von den Mitarbeitenden, was sie wirklich brauchten. In einem Bruchteil der anberaumten Zeit war das Produkt 100% fertig. Damit hätten wir nie gerechnet.“

Zertifizierungen und Qualifikationen

Agilität – Certified Scrum ChangeManager nach b!g: ScrumMaster Advanced, CSM Certified ScrumMaster, Professional Scrum Master, Kanban Management Professional certified I und II, Kanban anwenden, Holacracy, AAMI TIR45 -Agile Vorgehensweisen in der Medizintechnik, Impediment Blaster – Hindernisse positiv beseitigen, Team Booster, Ich Power – Zürcher Ressourcen Modell, Discussion Plus.

Führung – Coach für Neue Autorität: Neue Autorität Grundlagen, Mit neuer, horizontaler Autorität in Führung – die Führungshaltung für das 21. Jahrhundert, Systemic Mirroring, Körperliche Präsenz und Zentrierung, Potenzialentfaltung und Kommunikation, Kultur des Gelingens, Persönlichkeitsentwicklung, Mit Aufstellungen Systeme lesen und verändern.

Organisationsentwicklung zertifiziert durch die Wiener Akademie für OE: Konzepte der Organisationsentwicklung, Organisationstraining – Zwischen Organismus und Organisation, Konfliktmanagement in Organisationen, Konfliktmediation, Systemtheorie, Ganzheitliches systemisches Denken, Selbststeuerung und Selbstorganisation, Klärung sozialer Risiken in Softwareprojekten mit Hilfe systemischer Organisationsaufstellungen, Coaching an der Schnittstelle von Psychotherapie und Unternehmensberatung.

Teams und Gruppen – Graduierter Gruppendynamiker beim ÖAGG: Zertifizierter Lehrgang mit Gruppen und Teams arbeiten, Skill-Training: der bewusste Einsatz der Funktionen und Interventionen von Leitung, Moderationsworkshop – Zwischen Struktur und Dynamik, Einzelsupervision, Gruppensupervision, Gruppenprozesse verstehen und gestalten, Sensitivity Trainings als Teilnehmender und Co-Trainer, Angewandte Gruppendynamik, Rangdynamik in der Anwendung, Gruppendynamisches Trainingsseminar, Feldtheorie, Gruppendynamik und ihre gesellschaftliche Relevanz, Rolle – Status – Image, Virtual Reality – Die Gruppe im dort und dann.

Co-Founder, IT-Consultant

Hakan Kagitcioglu

Mein Motto: "Hakan kann".
Mein Zweites: "Es gibt 2 Arten von Entscheidungen: Die, die man trifft und die, die man nicht trifft!"

OpenOrganisations Resilienztrainerin und Improtrainerin

Birgit C. Krammer

Mein Motto: "Wir geben uns die Hand"

Birgit C. Krammer ist in Mödling und in der Nähe von Zürich aufgewachsen.
Sie absolvierte ein Architekturstudium an der ETH Zürich und eine Schauspielausbildung in Zürich und Wien. Sie lebt und arbeitet derzeit als Schauspielerin, Sprecherin, Cliniclown und Resilienztrainerin in Wien.

OpenOrganisations
Birgit ist fixes Mitglied bei OpenOrganisations als Resilienz- und Impro-Trainerin.

Neben vielen Engagements in Österreich, auch international erfolgreich u.a. auf Korsika, in Zürich, Deutschland, der Slowakei.

Zahlreiche Soloprogramme und Engagements für Film, TV, Videoinstallationen. Sie inszeniert und kreiert interaktive Stücke für Kinder und bietet verschiedene Kinderworkshops an, wo sie auch ihre Praxis als Resilienztrainerin einbringt, wie zum Beispiel das interaktive Theater zum Thema Kinderrechte.

Anton Jessner hat über 20 Jahre Erfahrung als Softwareentwickler, Agile Coach und Mentor, Organisationsberater, Scrum Master und Product Owner, Trainer und Lehrbeauftragter, Autor und Speaker, sowie Prozessentwickler, Forscher und Pionier in der Entwicklung neuer kooperativer Zusammenarbeit..

Unser gemeinsames soziales Anliegen

Wirksame gewinnbringende zukunftsgestaltende Führung bringt Klarheit, Beweglichkeit, Zuversicht, Anreicherung und neue Energie in Organisationen . Diese Wirkung wirkt auf Menschen und die Gesellschaft und in einem Kreislauf wieder auf die Organisation zurück.

Mehr zu unserem sozialen Anliegen

 

OpenOrganisations Unser Angebot für Sie

OpenOrganisations-Angebote

Agil Leadership Transformation

OpenOrganisations Agil-transformatives Coaching Was ist agil-transformatives Coaching? 1. Den agilen Grundsätzen entsprechend - Permanentes liefern…
OpenOrganisations-Angebote

1YS Programm

OpenOrganisations 1YS Programm 1YS bedeutet: Ein Jahr lang bekommt ihr Unternehmen, Anliegen, Vorhaben, Organisation, Team…
OpenOrganisations-Angebote

Impulse

OpenOrganisations Impulgeberbeispiel Speaker 6th International Conference of Non Violent Resistance (NVR) 2021 in Linzs From FEAR to TRUST to COOPERATION…

OpenOrganisations Blog (letzte 2 Einträge)

April 2, 2021

Führungsaufgabe „From Fear to Trust to Cooperation“

März 17, 2021

Führungsaufgabe „Schubumkehr Selbstführung vor Fremdführung“

Alle Blog Beiträge

opens Organisations

Interessiert?
Dann lassen Sie uns gerne reden!
Wir freuen uns schon: +43 699 1944 5887